Modi des Dolmetschens(Glossar)

Modi des Dolmetschens

A. Konferenzdolmetschen

Konferenzdolmetschen ist ein Oberbegriff für das Dolmetschen bei Konferenzen, z. B. bei internationalen Gipfeln oder Fachkongressen. Bei Konferenzen können verschiedene Dolmetscharten zum Einsatz kommen. Besonders häufig wird simultan gedolmetscht, es kann aber auch das Konsekutivdolmetschen oder das Flüsterdolmetschen zum Einsatz kommen. Bei internationalen Organisationen wird fast ausschließlich simultan gedolmetscht.

i. Simultandolmetschen

Auf internationalen Messen und Konferenzen werden oft Simultandolmetscher eingesetzt. Dazu sitzen Dolmetscher in speziellen, schallisolierten Kabinen, wo sie das Gesagte in der Ausgangssprache auf einen Kopfhörer übertragen bekommen und sofort in der Zielsprache in ein Mikrofon wiedergeben. Die Kongress- bzw. Konferenzteilnehmer hören sich die Übertragung über Kopfhörer an. Simultandolmetschen verlangt höchste Konzentration, weswegen ein Dolmetscher nach 20-30 Minuten am Stück eine Pause macht und an einen Kollegen abgibt. Pro Sprachenpaar wird eine Kabine mit je zwei Dolmetschern benötigt. Diese Art des Dolmetschens wird bei Kongressen, Seminaren, Aktionärsversammlungen und ähnlichen Veranstaltungen verwendet und ist die einzige empfohlene Lösung für Veranstaltungen, wo mehr als zwei Sprachen gesprochen werden.

ii. Konsekutivdolmetschen

Beim Konsekutivdolmetschen hört der Dolmetscher eine Rede oder Teil einer Rede (bis max. 10 Minuten) und macht dabei Notizen. Dann legt der Sprecher eine Pause ein, um dem Dolmetscher die Möglichkeit zu geben, das Gesagte in die Zielsprache zu verdolmetschen. Offenbar ist diese Variante zeitaufwändig, denn die Zeit ist fast verdoppelt. Diese Variante wird in Kursen sowie bei Konferenzen, Eröffnungsakten und anderen Veranstaltungen mit wenigen Teilnehmern verwendet. Konsekutivdolmetschen verlangt keine Konferenztechnik, ist jedoch zeitaufwändiger als das Simultandolmetschen

iii. Flüsterdolmetschen  (chuchotage)

Beim Flüster-Dolmetschen wird das Gesagte zeitgleich maximal 2-3 Personen in der gewünschten Sprache zugeflüstert. Der Dolmetscher steht dazu meist hinter seinen Zuhörern. Beim Flüster-Dolmetschen verwendet man normalerweise keine technischen Hilfsmittel. Diese Variante wird nur bei spezifischen Fällen und während eines begrenzten Zeitraums verwendet. Die Akustik kann ein Problem für Dolmetscher und Hörer sein.

B. Verhandlungsdolmetschen

Der Dolmetscher agiert als Mittler zwischen mehreren Personen und verdolmetscht nicht nur einen Sprecher sondern alle Teilnehmer (z.B. bei einer Veranstaltung, bei der mehrere Personen intervenieren). Der Dolmetscher agiert als Begleitperson. Aus diesem Grund wird diese Modalität oft bei Handelsmissionen, Touristen-, Fabrik- oder anderen Führungen verwendet.

C. Juristisches oder Gerichts- Dolmetschen

Juristische Dolmetschendienstleistungen werden nicht nur vor Gericht sondern auch  bei  Polizei- oder bei Einreisebehörden. Diese Modalität wird auch beim Notar für Ausländer  für das Lesen und die Unterzeichnung notarieller Akten, Verträge u.s.w. angeboten. Obwohl das juristische Dolmetschen sehr anspruchsvoll ist, wird es häufig (auch wegen der Gesetzgebung in Griechenland) von Leuten, die nur die Sprache beherrschen, praktiziert. Die Erfahrung aber zeigt, dass nur ausgebildete Berufsdolmetscher den Anforderungen dieser Art des Dolmetschens gerecht werden, denn die Kenntnis der juristischen Terminologie und die Vertrautheit mit internationalen Kulturen sind sehr wichtig.      

D. Dolmetschen in der Marktforschung

Simultandolmetschen von mündlichen Befragungen einzelner Personen oder Fokusgruppen insbesondere in der Pharmaindustrie oder/und in Bezug auf Konsumartikel. Normalerweise wird es in einem Raum durchgeführt, der mit einer Simultandolmetschausrüstung ausgestattet ist. Die Befragung ist hinten einemunidirektionalen Spiegel zu verfolgen. Es wird in der Anwesenheit ausländischer Kunden gedolmetscht.

E. Dolmetschen auf Distanz 

Das Telefon- oder Videodolmetschen wird auch als Dolmetschen auf Distanz bezeichnet. Das heißt, der Dolmetscher selbst ist in der jeweiligen Gesprächssituation nicht anwesend. Für das Dolmetschen selbst werden visuelle Medien eingesetzt.

images 1

images 6

logos